Bioburn Uganda

In Uganda wird vorwiegend Holz und Holzkohle zum Kochen verwendet. Der hohe Energiebedarf führt zur Abholzung der Wälder. Bioburn bietet mit ihren Biomassenpellets eine Alternative zum Holz. Durch die Pellets werden die Wälder und unser Klima geschont.

Die erste, in Uganda produzierte, Pelletieranlage wurde bereits in Betrieb genommen. In Kasawo werden leere Kakaoschoten und Kaffeehülsen zu Brennpellets verarbeitet. Die Pellets sollen als günstigen Brennstoff  dereinst Holz und Holzkohle ersetzten.

Es werden aber nicht nur die leeren Kakaoschoten verwendet, das Start-up Schöki kauft den Bauern ihren Kakao zu fairen Preisen ab. Schöki will zusammen mit Bioburn die beste, fairste und nachhaltigste Schokolade produzieren. Mehr Infos zur Schokolade finden sie hier: schöki